Essen gehen
Unser Erfolgsrezept.

Tip# 02

Bei einem
besonderen
Anlass

Rufen Sie vorab im Restaurant an und besprechen die laktosefreien Optionen – dann können Sie sich wirklich entspannen und genießen.

Auswärts essen.
Unser Erfolgsrezept

Auswärts essen zu gehen sollte Spaß machen – und zwar jedem. Einige Restaurants haben bereits laktose- und milchfreie Gerichte auf ihrem Speiseplan und ein guter Koch sollte offen sein, seine Kochkünste auf die Bedürfnisse seiner Gäste zu adaptieren. Wenn Sie spezielle Wünsche haben, dann sprechen Sie direkt mit dem Koch statt mit dem Personal – immerhin weiß er am besten, welche Inhaltsstoffe in seinen Gerichten verarbeitet sind.

  • Reden Sie mit dem Personal des Restaurants und sagen Sie, dass Sie eine laktosefreie Ernährung einhalten. Fragen Sie möglichst schon im Voraus, ob einige Gerichte entsprechend angepasst werden können.
  • Wenn es um einen speziellen Anlass geht, rufen Sie vorab im Restaurant an und besprechen die laktosefreien Optionen – dann können Sie sich wirklich entspannen und genießen.
  • Suchen Sie auf der Speisekarte nach speziell gekennzeichneten milchfreien oder veganen Gerichten.
  • Kommen Sie mit dem Personal Ihrer Lieblings-Restaurants oder -Lokale ins Gespräch. Die meisten werden Ihnen gerne helfen.

Und nun einige Tipps, wie man fabelhaft laktosefrei Essen gehen kann, je nachdem, welche Richtung man bevorzugt.

  • Italienisch

    Berühmt für Nudeln mit Sahnesauce, Tomate-Mozarella und Eis, kann man sich ein laktosefreies italienisches Essen nur schwer vorstellen. Trotzdem ist es absolut möglich, sein Essen in jeder beliebigen Trattoria ohne Laktose zu genießen – hier einige Tipps:

    BEVORZUGTE OPTIONEN:
    - Als Vorspeise sind Antipasti, also Salami, Parmaschinken, Lachs oder Krabben, mariniertes Gemüse und Panini oder Bruschetta mit Tomaten und Olivenöl eine wunderbare Wahl
    - Hauptgericht: Salate mit Fleisch und Fisch sind oft laktosefrei (aber achten Sie auf das Dressing oder lassen Sie es separat servieren)
    - Viele italienische Hauptgerichte lassen sich anpassen – unterhalten Sie sich mit dem Küchenchef
    - Viele Pizzarezepte lassen sich ohne Käse zubereiten – fragen Sie einfach nach und schauen Sie, dass keine anderen Milchprodukte verwendet werden
    - Italienische Brotsorten enthalten oft Olivenöl anstelle von Butter, aber fragen Sie zur Sicherheit lieber im Restaurant nach
    - Die Nudeln und Teigwaren selbst sind im Allgemeinen milchfrei, aber gefüllte Pasta enthält oft Käse
    - Wählen Sie die Saucen auf Tomaten- und Fleischbasis und meiden Sie diejenigen auf Sahne- und Käsebasis, wie Carbonara und Pesto
    - Achten Sie darauf, dass zum Anbraten von Zwiebeln/Knoblauch und Fleisch/Fisch nur Pflanzenöle statt Butter verwendet werden
    - Die legendären italienischen Sorbets enthalten normalerweise keine Milchprodukte und sind daher laktosefrei (wer braucht da noch Eiscreme?)

    WO SIE AUFPASSEN MÜSSEN:
    - Risottos enthalten oft Butter, Sahne oder Käse – fragen Sie den Küchenchef
    - Zu Lasagne und Cannelloni wird immer eine Sauce auf der Basis von Milchprodukten gereicht
    - Fragen Sie nach, ob die Suppe ohne Sahne zubereitet wurde

  • Japanisch

    In Japan werden nur sehr wenige Milchprodukte verzehrt, daher ist die japanische Küche die perfekte Wahl, wenn Sie sich milch- oder laktosefrei ernähren.

    Die Gerichte enthalten
    Fisch, Reis, Nudeln und Soja.

    BEVORZUGTE OPTIONEN: Aus einer Speisekarte, die hauptsächlich Fisch, Reis, Nudeln und Soja enthält, haben Sie die freie Auswahl.

    WO SIE AUFPASSEN MÜSSEN: Meiden Sie nur die Pfannkuchen und achten Sie auf die Zutaten in anderen japanischen Desserts – die traditionelle Reiscreme wird zunehmend durch Eiscremes westlicher Machart ersetzt.

  • Chinesisch

    In der chinesischen Küche werden traditionell nur wenige Milchprodukte verwendet. Eine gute Wahl also, wenn Sie sich milch- oder laktosefrei ernähren.

    BEVORZUGTE OPTIONEN:
    - Fleisch, Fisch und Gemüse in Sojasauce, Bohnensauce, süßsauren Saucen
    - Chow Meins mit Fleisch, Geflügel und Gemüse
    - Einfacher und gebratener Reis mit Ei
    - Als Dessert wählen Sie Obst, wie z.B. Litschis, und Sorbets statt Eiscreme.

    WO SIE AUFPASSEN MÜSSEN: Meiden Sie alles, was im Ausbackteig angeboten wird, egal ob herzhaft oder süß!

  • Thailändisch

    Die sehr würzige thailändische Küche beruht auf Reis und Nudeln mit wenig Fleisch oder Fisch. Traditionell werden in den herzhaften Gerichten sehr wenige Milchprodukte verwendet. Auch die cremigen Curries basieren im Allgemeinen auf Kokosnussmilch und -creme, aber wenn Sie sich nicht sicher sind, fragen Sie lieber beim Küchenchef nach.

  • Burger-Restaurants

    Ob Fastfood für unterwegs oder ein Familienausflug – Ihr bevorzugtes Burger-Restaurant sollte keine Probleme darstellen.

    BEVORZUGTE OPTIONEN: Kontrolliern Sie immer, ob die Brötchen und etwaige Aufstriche laktosefrei sind. Wählen Sie einen Fleisch-, Geflügel- oder Fischburger (aber ohne Panade) und nehmen Sie anstelle eines Käsebelags lieber Gürkchen, Relishes, Mayo, Tomaten- oder Würzsaucen und Senf. Falls Sie sich für Kartoffeln entscheiden, vergewissern Sie sich, dass diese keinen gewürzten oder knusprigen Überzug haben, da dieser Laktose enthalten kann.

    WO SIE AUFPASSEN MÜSSEN: Meiden Sie alles, was paniert ist

  • Mexikanisch

    Die mexikanische Küche geht recht großzügig mit Sour Cream und Käse um und kann daher ein bisschen riskant sein. Aber wenn Sie gut aufpassen, können Sie auch hier laktosefrei schlemmen! Und manchmal geht doch nichts über ein superscharfes Chili!

    BEVORZUGTE OPTIONEN:
    - Tortillas sind im Allgemeinen laktosefrei, aber fragen Sie lieber nach, denn manchmal wird Milch in den Teig gegeben, damit sie luftiger werden
    - Taco-Shells sind im Allgemeinen laktosefrei – dennoch lieber nachfragen
    - Wählen Sie Fajitas mit purem Fleisch, Geflügel oder Gemüse, aber achten Sie auf milchhaltige Saucen oder Beilagen
    - Burrito mit Fleisch, Bohnen und Salsa ist im Allgemeinen in Ordnung

    WO SIE AUFPASSEN MÜSSEN:
    Fragen Sie immer nach, ob Ihr Gericht ohne Sour Cream oder Käse zubereitet werden kann. Guacamole enthält manchmal Buttermilch – fragen Sie den Koch! Bitten Sie darum, dass das Salatdressing separat serviert wird, und fragen Sie, ob es Milchprodukte enthält. Nachos haben im Allgemeinen einen Käsebelag.

  • Französisch

    Lassen Sie den Küchenchef immer wissen, dass Sie Butter, Sahne, Milch und Käse nicht vertragen. Bitten Sie im Restaurant darum, dass man Ihnen milchfreie Gerichte auf der Speisekarte zeigt – lassen Sie sich keine Spezialitäten entgehen, nur weil Sie nicht nachfragen wollen!

    BEVORZUGTE OPTIONEN:
    - Als Vorspeise bieten sich pflanzliche Salate an, wie beispielsweise geraspelte Karotten. Auch Fleisch- und Fischpasteten und Terrinen sollten in Ordnung sein – aber fragen Sie zur Sicherheit lieber noch einmal nach!
    - Suchen Sie nach milchfreien Optionen auf der Speisekarte, wie Salade Nicoise, oder bleiben Sie beim einfachen gegrillten Fleisch oder Fisch, reinem Gemüse und gekochtem Reis oder Kartoffeln, und meiden Sie Saucen, solange Sie nicht sicher sind, dass sie milchfrei sind
    - Französische Baguettes enthalten im Allgemeinen keine Milch

    WO SIE AUFPASSEN MÜSSEN:
    Bitten Sie immer darum, dass das Fleisch oder der Fisch in Pflanzen- oder Olivenöl anstatt in Butter gebraten werden. Vergewissern Sie sich, dass die Kartoffeln nicht in Butter geschwenkt und das Gemüse nicht vor dem Servieren mit Butterflöckchen verfeinert wird.

  • Orientalisch/Türkisch/Griechisch

    Diese Küchen basieren hauptsächlich auf Olivenöl, sind also weitgehend frei von Milchprodukten und bieten viele Optionen, die es zu entdecken gibt.

    BEVORZUGTE OPTIONEN:
    - Mediterrane Gemüsegerichte wie Bohnen in Tomatensauce, Dolmades und gefüllte Paprika sollten in Ordnung sein. Fragen Sie aber immer, ob Käse oder Milchprodukte verwendet wurden
    - Hummus, Baba Ganoush (Auberginendip) und Taramosalata
    - Hauptgerichte mit gegrilltem Fleisch, Fisch und Meeresfrüchten
    - Ofengerichte wie Stifado und Lamm mit Zitrone
    - Als Desserts wählen Sie Obst, Lokum, Lokoumathes (Teigbällchen mit Honig) – aber fragen Sie, ob der Teig frei von Joghurt oder Milch ist. Auch bei Grieß- und Mandelkuchen – normalerweise mit Öl zubereitet – sollten Sie beim Koch nachfragen.

    WO SIE AUFPASSEN MÜSSEN:
    Einige wenige Gerichte basieren auf Käsesorten wie Feta und Halloumi und sollten gemieden werden, wie beispielsweise Spanakopita
    - Einige Vorspeisen können Joghurt enthalten, z.B. Tzatziki
    - Moussaka enthält eine Béchamelsauce und sollte gemieden werden. Einige griechische Nudelgerichte enthalten Milchprodukte
    - Desserts enthalten oft Butter, Joghurt und Milch, z.B. Halva, Gebäck wie Baklavas

  • Spanisch/Tapas

    Wichtige Bestandteile der spanischen Küche sind Eier und Olivenöl, mit Knoblauch, Tomaten und Paprika als Würze. Eine Küche voller Aromen, die Sie für die Tatsache, dass Sie nicht in den Manchego beißen oder die Creme Catalana kosten können, mehr als entschädigen werden!

    BEVORZUGTE OPTIONEN:
    - Frühstückskaffee und Churros – fragen Sie, ob Sie für den Kaffee Sojadrink bekommen können. Die traditionellen Churros enthalten normalerweise keine Milchprodukte
    - Für spanische Omelettes oder ‘Tortillas’ wird traditionellerweise keine Milch in die Eiermischung gegeben. Fragen Sie aber lieber, denn je nach Region und Koch können sich die Traditionen ändern
    - Der Primer Plato, der erste Gang, beispielsweise gegrillter Spargel, sautierte Artischocken mit Schinken oder Champignons, werden normalerweise mit Olivenöl zubereitet. Fragen Sie, ob wirklich keine Butter verwendet wurde
    - Frischer Fisch und Fischgerichte wie Paella, Fischsuppe, Sardinen a la Santanderina, Bacalao con tomato (Dorsch in Tomatensauce), Urta a la Rotena (gebratene Brasse) sollten alle milchfrei sein und traditionellerweise mit Olivenöl zubereitet werden. Fragen Sie, ob wirklich keine Butter verwendet wurde
    - Fleischgerichte sind üblicherweise milchfrei

    WO SIE AUFPASSEN MÜSSEN:
    - Viele Käsespezialitäten, auf die Sie leider verzichten müssen
    - Viele spanische Suppen und Desserts werden mit Milch oder Sahne zubereitet