Aktuelles

Optionen, um das Lebensmittelsystem innerhalb der Umweltgrenzen zu halten

Added on
06 Mar 2020
Optionen, um das Lebensmittelsystem innerhalb der Umweltgrenzen zu halten

Das Lebensmittelsystem ist ein Haupttreiber des Klimawandels, der Veränderungen in der Landnutzung, der Erschöpfung der Süßwasserressourcen und der Verschmutzung der Ökosysteme durch eine übermäßige Stickstoff- und Phosphorbelastung. In dem Artikel von Springmann et al. wird gezeigt, wie stark die Umweltauswirkungen des Lebensmittelsystems durch die Veränderungen des Bevölkerungs- und Einkommensniveaus im Zeitraum zwischen 2010 und 2050 sein werden, wenn keine Gegenmaßnahmen ergriffen werden. Laut Prognosen werden sie um 50 bis 90 Prozent steigen und damit ein Niveau erreichen, das über die planetaren Grenzen hinausgeht. In dem Artikel werden verschiedene Optionen zur Reduzierung der Umweltauswirkungen des Lebensmittelsystems analysiert. Hierzu zählen die Umstellung der Ernährung in Richtung einer gesünderen, pflanzenbetonteren Ernährung, Verbesserungen der Technologien und deren Management sowie die Verringerung von Lebensmittelverlusten und -verschwendung. Die Arbeitsgruppe um Springmann stellte fest, dass keine einzelne Maßnahme ausreicht, um diese Effekte innerhalb der gegebenen Grenzen zu halten, und, dass eine synergistische Kombination von Maßnahmen erforderlich sein wird, um den projizierten Anstieg der Umweltbelastungen ausreichend zu mildern.


Untersuchungen wie diese zeigen, wie wichtig Veränderungen sind und wir bei Alpro glauben daran, dass jeder einzelne Schritt zählt und wir alle mit kleinen Maßnahmen dazu beitragen können.


Sollten Sie Interesse an dem ausführlichen Artikel mit der Analyse der einzelnen Maßnahmen haben, können die diesen direkt bei dem Magazin Nature anfordern:

https://www.nature.com/articles/s41586-018-0594-0