Aktuelles

Alpro setzt auf Pflanzenkraft aus Hafer

hinzugefügt am
14. Jul 2020
Alpro setzt auf Pflanzenkraft aus Hafer

Immer mehr Menschen legen Wert auf eine ausgewogene und klimafreundliche Ernährung. Sie achten bewusst darauf, welche Lebensmittel sie kaufen, woher sie stammen und wie sie produziert wurden. Pflanzliche Lebensmittel rücken dadurch zunehmend in den Mittelpunkt. Eine beliebte pflanzliche Zutat ist Hafer.

Hafer – heimisches Superfood

Die Haferpflanze (lat. Avena sativa) gehört zur Familie der Süßgräser und wird bereits seit über 4000 Jahren in Europa kultiviert. Mit seinem hochwertigen Nährwertprofil sticht Hafer aus ernährungsphysiologischer Sicht unter den anderen heimischen Getreidesorten heraus. Der Haferkern besteht zu 59 % aus überwiegend komplexen Kohlenhydraten, die für Energie, einen kontrollierten Anstieg des Blutzuckerspiegels und eine lang anhaltende Sättigung sorgen. Außerdem hat Hafer im Verhältnis zu anderen Getreidearten einen höheren Protein- und Fettgehalt. Der Proteinanteil beträgt circa 13,5 % und ist biologisch sehr hochwertig, da er dem körpereigenen Eiweiß ähnelt und im menschlichen Organismus effektiv in körpereigenes Eiweiß umgewandelt werden kann. Zudem enthält Hafer acht essenzielle Aminosäuren und ist daher eine wichtige pflanzliche Proteinquelle. Der hohe Anteil an ungesättigten Fettsäuren setzt sich vor allem aus der einfach ungesättigten Ölsäure und den mehrfach ungesättigten Fettsäuren Linol- und Linolensäure zusammen. Die Linolsäure ist zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels wichtig.1 Darüber hinaus zeichnet sich Hafer durch hohe Gehalte an wichtigen Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und Antioxidantien aus.

Vom Haferkorn zum Haferdrink

Hafer ist ein Spelz- oder Schälgetreide und kann vom Menschen erst nach Entfernen der Schale verzehrt werden. Nach der Ernte wird der Hafer zunächst in Hafermühlen von Verunreinigungen befreit, gesiebt und nach Größe sortiert. Anschließend wird die äußere Hülle, die Spelze, entfernt und übrig bleibt der Haferkern. Dieser wird im Temperaturbereich von 90 bis 120 °C getrocknet. Die fettspaltenden Enzyme werden so deaktiviert, der Feuchtigkeitsgehalt reduziert und der Hafer bleibt länger haltbar. Während dieses Vorgangs, auch Darren genannt, wird die Stärke im Hafer teilweise aufgeschlossen und das typische nussige Aroma entsteht. Durch diese schonende Verarbeitung bleiben dem Hafer weitgehend seine von Natur aus enthaltenen Nährstoffe erhalten. An den Darrprozess schließen je nach Endprodukt weitere, unterschiedliche Verarbeitungsschritte an. Zur Herstellung des Alpro Haferdrinks Ohne Zucker wird der Hafer zunächst zu Mehl gemahlen. Zum Hafermehl werden dann natürliche Enzyme hinzugefügt, sodass ein lösliches Haferkonzentrat entsteht. Durch das Mischen des Haferkonzentrats mit den übrigen Zutaten und Wasser entsteht der Pflanzendrink. Der Alpro Haferdrink Ohne Zucker ist dank einer ganz grundsätzlichen Produkt- und Verfahrensinnovation komplett zuckerfrei. Der Haferdrink Ohne Zucker und der Haferdrink Original sind mit Calcium, Vitamin B2, B12 und D angereichert. Mit dem Baristadrink Hafer ergänzt Alpro das Sortiment um eine aufschäumbare Variante. Zusätzlich gibt es die Alpro Soja-Joghurtalternativen Natur mit Hafer sowie zwei Sorten Hafer+. Das fermentierte Haferprodukt Absolutely ist eine Neuheit und wird ausschließlich aus Hafer hergestellt. Zusätzlich gibt jetzt ganz neu die pflanzliche Kochcrème Alpro Cooking auf reiner Haferbasis. Die Alpro Produkte mit Hafer passen hervorragend in eine ausgewogene Ernährung.

VERORDNUNG (EU) Nr. 432/2012 DER KOMMISSION vom 16. Mai 2012 zur Festlegung einer Liste zulässiger anderer gesundheitsbezogener Angaben über Lebensmittel als Angaben über die Reduzierung eines Krankheitsrisikos sowie die Entwicklung und die Gesundheit von Kinder