Aktuelles

Inspire Change. Die Zukunft ist pflanzenbetont.

hinzugefügt am
14. May 2021
Inspire Change. Die Zukunft ist pflanzenbetont.

Ernährungsexpertinnen und -experten spielen eine wichtige Rolle in der Gestaltung einer nachhaltigen und gesunden Zukunft. Deshalb ist es Alpro wichtig, die nächste Generation der Fachkräfte, welche sich der Wichtigkeit einer pflanzenbetonten Ernährung bewusst sind,  auf ihrem Ausbildungsweg zu begleiten. Unter dem Motto „Inspire Change. Die Zukunft ist pflanzenbetont.“ fand Mitte April gemeinsam mit Nutrition Hub ein High Intensity Online Workshop für angehende Diätassistentinnen und Diätassistenten statt. Ziel war es, die Fähigkeiten der Teilnehmenden als zukünftige Ernährungsexpertinnen und -experten weiterzuentwickeln, um Botschaften für eine gesunde, nachhaltige und pflanzenbetonte Lebensweise in die Köpfe der Menschen zu bekommen.

Das Online-Event wurde von Alpro und dem Expertennetzwerk Nutrition Hub gemeinsam organisiert und durchgeführt. Hannah Geupel und Chris May von Alpro brachten ihre Expertise in Sachen pflanzenbetonte und nachhaltige Ernährung ein, während Simone Frey und Roxanna Rokosa von Nutrition Hub sich um die Moderation und das Vermitteln von Soft Skills kümmerten. Eine perfekte Kombination, um den Teilnehmenden einen umfassenden und ganzheitlichen Workshop zu bieten. Die Teilnehmenden des Workshops konnten sich vorab bewerben und in ihrem Motivationsschreiben deutlich machen, warum genau sie an dem besonderen Event teilnehmen sollten. Das Ergebnis waren 20 hochmotivierte angehende Diätassistentinnen und Diätassistenten mit besonderem Interesse an dem Thema pflanzenbetonte Ernährung aus ganz Deutschland, die sich aktiv in den Workshop, die Diskussionen und verschiedenen Aufgaben einbrachten. Über drei Stunden wurde mit unterschiedlichen Methoden Wissen vermittelt und die Teilnehmenden angeregt, sich Gedanken über ihre Persönlichkeit als Ernährungsexpertinnen und -experten sowie ihre Zukunft zu machen.

Impuls Talk: Zukunft der Ernährung

Nach einer Vorstellungsrunde im Speed-Dating-Format holte Hannah Geupel, External Scientific Affairs & Nutrition Manager DACH bei Alpro, die Teilnehmenden thematisch mit einem inspirierenden Vortrag über ihren persönlichen Weg zur Ernährungsexpertin und zur Zukunft der Ernährung ab. Sie verdeutlichte mit Zahlen, wie etwa, dass 2 Milliarden Menschen weltweit an Übergewicht leiden oder dass 30 % der globalen Treibhausgasemissionen auf unser Lebensmittelsystem zurückzuführen sind[1] , dass es Zeit zum Handeln ist, und dass die Zukunft der Ernährung pflanzenbetont ist. Neben den harten Fakten berichtete Hannah Geupel aber auch über ihren beruflichen Weg und warum sie schon immer großes Interesse am Thema Ernährung und Gesundheit hatte. Bei Alpro kann sie nun diese Leidenschaft mit einer aktiven Beteiligung, die Welt pflanzlicher zu machen, kombinieren.

Im Gespräch mit Vorbildern

Als Gäste waren zwei echte Vorbilder der Nachwuchsfachkräfte mit an Bord. Merle Vollgraf und Maximilian Freese plauderten im Gespräch mit Simone Frey aus dem Nähkästchen und erzählten ihre ganz persönliche Geschichte. Merle Vollgraf, die heute einen eigenen Podcast hat und neben ihrem Studium in der Ernährungskommunikation arbeitet, berichtete wie ernüchternd die Erlebnisse zu Beginn ihrer Ausbildung waren und was sie dagegen getan hat. Auch Maximilian Freese berichtet von seiner Ausbildung und warum er sich heute bei den VDD Junioren engagiert und Nachwuchskräften gerne ein Netzwerk bieten möchte. Beide Wege zeigen auf, dass es bereits in der Ausbildung wichtig ist, sich ein Netzwerk aufzubauen und Gleichgesinnte zu finden.

Wer bin ich und wo will ich hin?

Nach dem spannenden Impuls-Talk und den Gesprächen mit den beiden Role Models waren nun die Teilnehmenden an der Reihe, in Kleingruppen verschiedene Aufgabenstellungen zu bearbeiten. Dabei ging es in vier großen Themenblöcken um Persönlichkeit, Kommunikation, Netzwerk und Karriere.

Persönlichkeit: Wofür stehe ich?

Sie wollen helfen – egal ob in der Prävention, in der Beratung oder in der Behandlung von ernährungsbedingten Erkrankungen. Ihr Antrieb ist es, Menschen glücklich zu machen, eine Lebensstilveränderung herbeizuführen und die Zukunft der Ernährung aktiv mitzugestalten.

Kommunikation: Welche Art passt zu mir?

Ernährung ist ein emotionales Thema und lässt sich am besten in einem persönlichen Gespräch vermitteln. Aber sie erkennen auch die Macht des Internets und sehen hier Potenzial, mit ihrer Zielgruppe zu kommunizieren.

Netzwerk: Wie fange ich an?

Ein privates und berufliches Netzwerk kann für die Zukunft und den Berufsweg entscheidend sein. Ob auf Veranstaltungen, während Praktika oder auch über Netzwerke wie Xing und LinkedIn können Kontakte für das eigene Netzwerk erreicht werden.

Karriere: Was ist für mich der nächste Schritt?

Ein erfolgreicher Abschluss der Ausbildung steht hier bei allen an erster Stelle. Und danach? Studium, Selbstständigkeit, Spezialisierung, Beratung in einer Klinik, Weiterbildungen – die Optionen scheinen unendlich.

Fazit, Wünsche und Erwartungen

Die Feedbackrunde machte den Erfolg des Events deutlich. Alle fühlten sich inspiriert und motiviert. Der Workshop zeigte auch, wie wichtig der Austausch der Schülerinnen und Schüler untereinander ist und, dass es hier bislang zu wenig Möglichkeiten gibt. Der Wunsch, sich auch in Zukunft über mögliche Karrierewege, pflanzenbetonte Ernährung und auch persönliche Erlebnisse auszutauschen, ist groß.

[1] Willett et al. (2019): Food in the Anthropocene: the EAT–Lancet Commission on healthy diets from sustainable food systems. The Lancet Commissions| Volume 393, ISSUE 10170, P447-492, https://doi.org/10.1016/S0140-6736(18)31788-4