Pflanzenbetonte Essgewohnheiten als Teil einer gesunden, ausgewogenen Ernährung

Pflanzenbetonte Essgewohnheiten als Teil einer gesunden, ausgewogenen Ernährung

Öffentliche Gesundheitsdienste und internationale Einrichtungen wie die Weltgesundheitsorganisation WHO dringen auf eine bessere Ernährung für eine bessere Gesundheit. Die wichtigsten Prioritäten, zumindest für die westeuropäische Bevölkerung, sind die Reduktion des Konsums von Zucker, Salz und Fett sowie die Erhöhung der Ballaststoffaufnahme. Eine pflanzenbetonte Ernährung hilft dabei sicherlich, denn sie setzt den Fokus auf pflanzliche Lebensmittel wie Soja, Obst, Gemüse, Vollkorn, Nüsse, Samen und pflanzliche Öle. Die ernährungsphysiologischen Eigenschaften dieser Ernährungsweise (wenig gesättigte Fette, viel ungesättigte Fette und Ballaststoffe) sollen zu einer besseren Herzgesundheit, einem gesünderen Körpergewicht und besseren Blutzuckerwerten führen. Eine ausgewogene Ernährung mit mehr pflanzlichen Lebensmitteln soll also zu einer geringeren Krankheitslast und einem längeren Leben bei guter Gesundheit führen.